Einmal Blick über den Tellerrand, bitte!

Gärtnern macht glücklich

Wächst ein Kohlrabi eigentlich an einem Strauch? Wie lange braucht eine Möhre, bis sie „reif“ ist? Wie groß kann der größte Kürbis werden. Keine Ahnung? Kein Problem! Denn Gärtnern kann jeder lernen – der will! Dafür braucht es nicht viel. Ein paar Samen oder Setzlinge und natürlich etwas Boden. Der kann fast überall sein. Im Park, im Hinterhof, auf dem Balkon oder im Blumenkasten vorm Fenster. Erde kann man in leere Milchtüten füllen, in alte Autoreifen, ausrangierte Schüsseln, Gitterkisten, Gummistiefel, Kaffeedosen und, und, und. Dem Erfindergeist sind keine Grenzen gesetzt! Aber wozu das Ganze? Gärtnern macht Gärtnern Spaß und anderen genauso. Denn Gärtnern macht die Städte bunt und grün. Die Dörfer sowieso. Gärtnern macht Essen und Gemeinschaft. Gärtnern macht glücklich! Gärtnern macht klar: Bio statt Genfood. Gärtnern macht schlau. Wer Gärtnern kann, weiß, was er auf seinem Teller hat. Und wie er es selbst anbauen kann. Fang’ auch du zu Gärtnern mit – dein Glück wartet unterm nächsten Pflasterstein!